Ohne Accessoires ist man nicht richtig angezogen

Die richtigen Accessoires sind in gewisser Weise das i-Tüpfelchen bei jedem Outfit. Oder, anders ausgedrückt, kein Outfit ist wirklich komplett, solange die Accessoires noch fehlen. Dabei sollte hier niemand zum nächstbesten Accessoire greifen, denn immerhin ist es auch entscheidend, dass diese das Outfit gelungen abrunden, ergänzen, vielleicht auch noch auffällige Akzente setzen. Aber: Zueinander passen muss es eben! Was alles in die Gruppe der Accessoires gehört, ist nicht so ganz klar definiert. Grundsätzlich kann man aber die folgenden Artikel auf jeden Fall als Accessoires bezeichnen:

Emo-Accessoires

Eigentlich kann man sagen, dass Accessoires in der Emo-Szene sogar eine noch größere Bedeutung einnehmen. Für den richtigen Style sind sie sogar unbedingt notwendig, denn hier zählen auch die Details. Wer ein Auge für Details und für gelungene Kombis hat, der kann ganz individuelle Akzente bei seinem Outfit setzen. Wenn man sich die einzelnen Accessoire-Kategorien einmal genauer ansieht, kann man hier in fast jeder Kategorie auch tolle Ideen für Emo-Accessoires finden!

Zur Kategorie Schmuck gehören unter anderem Piercings, Ringe, Armbänder oder Plugs. Bei den Motiven sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt; immer gut gehen natürlich szenetypische Motive wie Totenköpfe, Sterne oder Kirschen.

Totenkopf Kette

Wer einen Gürtel benötigt, um sein Emo-Outfit noch abzurunden, der hat ebenfalls die volle Auswahl. Zunächst muss man sich hier überlegen, ob der Gürtel farblich dezent sein oder aber einen krassen Farb-Kontrast setzen soll. Ein Gürtel eignet sich prima als Hingucker, vor allem wenn Oberteil und Hose in Schwarz gehalten sind und farblich ist hier alles erlaubt, was gefällt. Neon-Farben, ein Schachbrettmuster, andere Motive und/oder Nieten sind die beliebtesten Styles bei den Gürteln.

Handschuhe und Stulpen – diese Accessoires sollten ebenfalls in keinem Kleiderschrank fehlen. Vor allem die sogenannten fingerlosen Handschuhe sind ja in der Szene sehr beliebt. Wahlweise können diese dann ergänzt werden durch Stulpen oder Schweißbänder. Alles auf einmal ist zwar auch möglich, könnte aber dann etwas „too much“ sein. Fingerlose Handschuhe sehen in Schwarz sehr gut aus, vor allem, wenn die Stulpen dann farblich auffälliger sind. Alternativ sind gemusterte Schweißbänder ein modisches Highlight.

Die Schals spielten bisher keine so große Rolle als modisches Emo-Accessoire. Viel wichtiger sind Tücher. Gut geeignet zum Abrunden des Gesamtoutfits sind Palitücher oder auch ein Halstuch mit szenetypischen Symbolen. Wer bereits anderweitig Farben im Outfit verwendet hat, der sollte aber schon darauf achte, dass das Halstuch farblich harmoniert. Es geht aber auch, das Halstuch als einzigen Farbklecks zu einem dunklen Outfit zu verwenden.

Palituch in Schwarz / Pink

Taschen sehen besonders gut aus, wenn sie als Grundfarbe schwarz haben und vielleicht auch einige auffällige Prints oder Farben integriert sind.

Wo gibt es tolle und günstige Emo-Accessoires

Das Problem kennen sicherlich viele: Tolle Accessoires findet man ganz einfach im Internet oder in speziellen Shops, aber viel zu oft ist der Preis das Problem. Kaum zu glauben, was gerade einige Shops für Accessoires verlangen. Doch auch hier gibt es einen Geheimtipp: Bei einigen großen Onlineshops wie beispielsweise auf discount24.de gibt es eine riesige Auswahl an ganz vielen verschiedenen Accessoires. Da kann man dann wirklich aus dem Vollen schöpfen und das ein oder andere geeignete Accessoire finden, das super zum eigenen Typ und zum Outfit passt. Da dauert das Stöbern zwar immer etwas länger, weil das Sortiment so breit gefächert ist, aber Onlineshops mit einer so großen Auswahl haben auch immer ein paar geeignete Accessoires im Angebot.

Dekorativ und nützlich

Das Beste an Accessoires ist ja: Abgesehen vom Schmuck sehen sie nicht nur toll aus, sondern sind auch noch praktisch und nützlich. Mit den richtigen Accessoires kann man also ohne Probleme einen tollen Style und ein gelungenes Gesamtoutfit kombinieren mit den praktischen Aspekten an Accessoires. Denn Gürtel, Taschen oder Handschuhe braucht man sowieso – umso besser, wenn diese gleichzeitig noch modisch sind und den eigenen Stil ausdrücken.

2017-09-22T14:14:06+00:00

Leave A Comment